aphasie
  dysarthrie
  hörstörungen
  laryngektomie
  lese- und rechtsschreibschwäche
  myofunktionelle störungen
  näseln
  poltern
  schluckstörungen
  sprach-, und sprechauffälligkeiten
  sprechaprexie
  stimmstörungen
  stottern




© Logopädie Jukka Sandeck 2007 • optimiert für 1024x768 • KontaktImpressum  
  sprechaprexie
  Sprechapraxie ist eine Störung in der Planung und Durchführung von Sprechbewegungen, die nicht
durch eine Funktionseinschränkung der am Sprechakt beteiligten Organe zu erklären sind.
Der Patient weiß, was er sagen will, aber die Leistung scheitert an der Steuerung der Sprechmotorik,
so dass der Patient oft Fehler in der Artikulation und Aussprache macht, wodurch seine Ausdrücke oft schwer oder gar nicht verständlich sind.

Eine Sprechapraxie entsteht oft durch einen Schlaganfall und tritt häufig im Zusammenhang mit einer Aphasie auf.
 
 
Mögliche Ursachen:
   
    Läsionen im Versorgungsgebiet der mittleren Hirnarterie der
sprachdominanten Hemisphäre
Mögliche Leitsymptome:
   
Lautentstellungen
   
Silbisches Sprechen
Sprechpausen und Dehnungen
Artikulatorische Suchbewegungen
    Deutliche Sprechanstrengung
    Willkürliche Sprechleistungen sind schwer durchführbar