aphasie
  dysarthrie
  hörstörungen
  laryngektomie
  lese- und rechtsschreibschwäche
  myofunktionelle störungen
  näseln
  poltern
  schluckstörungen
  sprach-, und sprechauffälligkeiten
  sprachentwicklungsstörung
  sprachverständnisstörung
  sigmatismus/lispeln
  dyslalie
  wortschatzdefizite
  dysgrammatismus
  sprechaprexie
  stimmstörungen
  stottern




© Logopädie Jukka Sandeck 2007 • optimiert für 1024x768 • KontaktImpressum  
  sprachentwicklungsstörung
  Sprachentwicklungsstörung kann definiert werden als das Ausbleiben oder als ein verlangsamtes,
spärliches und fehlerhaftes Einsetzen der kindlichen Sprache. Die Entwicklung sprachlicher Leistungen weicht von der normalen Sprachentwicklung ab.

Bei Sprachentwicklungsstörungen muss immer von mehreren verursachenden Faktoren ausgegangen werden. Oft lässt sich keine genaue Ursache für die diagnostizierte Störung "dingfest" machen.
 
 
Mögliche Ursachen:
   
Hörschwäche
    Häufige Mittelohrentzündungen
    Fehlbildungen der Sprechorgane
   
Geringe Sprachanregung aus der Umwelt
    Wahrnehmungsstörungen
    Emotionale und soziale Störfaktoren
    Genetisch bedingte Anomalien oder Defekte
    KISS -Syndrom
     
Leitsymptome:
   
Störungen des Lautsystems (Phonologie), d. h. Laute und Regeln werden
fehlerhaft oder unvollständig erworben
   
Unfähigkeit Laute zu erkennen und zu unterscheiden
    Nicht altersgerechter Wortschatz
   
Störungen des Sprachverständnisses
    Geringe phonologische Bewusstheit
     
   
  Selbstverständlich müssen die Äußerungen des Kindes immer im Verhältnis zu seinem Alter gesehen werden. So verwendet ein 2-jähriges Kind normalerweise 2-3-Wort-Äusserungen und noch keine komplizierten Satzkonstruktionen.